Dienstag, 31. Januar 2012

Fresh Mango

Eine ganz tolle Konsistenz hat meine Mangoseife. Sie hat eine wunderbar glatte und ebene Oberfläche. Was genau diese feine Textur ergeben hat, weiß ich eigentlich gar nicht. Die verseiften Fette waren: Rapsöl, Olive, Kokos, Mandelöl, Babassu und Mangobutter (und zwar 7% der Fettmenge). Auf alle Fälle werde ich diese Mischung wieder verwenden.
Die Farbe entstand aus einer Mischung der Pigmente Sunshine mit ein bisschen Blütenorange (im Echt ist das Gelb noch etwas wärmer, als es auf dem Foto rüberkommt), marmoriert habe ich mit Apfelgrün von GF. Das Pö Fresh mango rundet die Seife perfekt ab.

Donnerstag, 26. Januar 2012

Softy - meine Unbeduftete

Eine optische Neuerung hat meine unbeduftete Seife "Softy", die speziell für empfindliche Haut gedacht ist, erlebt. Mit meinen neuen Seifenstempeln habe ich ihr ein etwas weicheres, eben softigeres Aussehen gegeben.

Auch das Rezept habe ich etwas verändert und habe den Kokosanteil weiter gesenkt und dafür auch noch Mandelöl verseift, so kamen jetzt also Babassuöl, Olivenöl, Mandelöl, Kokos, Sheabutter und Rizinusöl zum Einsatz.

Dienstag, 24. Januar 2012

Vanilleseife

Nicht ganz so, wie ich es vorgehabt hatte, wurde diese Seife. Den unteren Teil habe ich mit Vanilla Fudge beduftet, ein PÖ, das bei mir noch nie verfärbt hat. Dann kam die Kakaoader, die Seifenbälle und drüber war die Schicht mit PÖ Sandel-Vanille beduftet, im Wissen, dass sie dadurch etwas dunkler als die untere werden würde.
Tja..... oft kommt es anders.
Die komplette Seife ist jetzt getönt, duftet zwar herrlich nach Vanille und Sandelholz. Ich persönlich mag rustikal und somit bräunlich Seife zwar wirklich gerne, aber erklären kann ichs mir trotzdem nicht.
Seit dem Foto ist sie sogar noch weiter nachgedunkelt und zwar obere und untere Schicht gleicherweise.
Verseifte habe ich Schmalz, Rapsöl, Kokosöl, Mandelöl, Rizinusöl, Stearin.

Dienstag, 17. Januar 2012

Lavendelachat - wie immer gleich

Meinen Lavendelachat mache ich schon seit zwei Jahren gleich- zumindest die Technik. Die Zusammensetzung der Fette variieren ein bisschen, auch je nach dem, was ich gerade zu Hause habe.
War in meinem ersten Rezept noch 25 % Palmöl enthalten, gelingt es mir jetzt schon seit einem halben Jahr auf dieses unökologische aber billige Fett zu verzichten- und das ohne irgendwelche Einbußen.
Diesmal kamen Rapsöl, Schmalz, Kokos, Olivenöl, Sonnenblumenöl, Sheabutter und Rizinusöl zum Einsatz. So wurde meine Lavendelseife also wie jedesmal getrichtert, und auch die ÄÖ Mischung aus Lavendel fein, Lavandin, Bergamotte, Patchouli und Zeder ist ein immerwiederkehrendes Fixum.
Wenn der Frühling die ersten Blütendüfte losschicken wird, wird sie reif sein und mit ihrem Schaum und Duft meine Stimmung unter der Dusche erheblich heben.
Habe ich schon erwähnt, dass ich Lavendel liebe?

Samstag, 14. Januar 2012

Mandelmilchseife

Was ich bisher noch nicht probiert habe, war eine Seife mit Mandelmilch zu sieden. Die Mandelmilch habe ich selber gemacht: geriebene Mandeln in destiliertem Wasser ein paar Minuten aufkochen und dann über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag durch ein feines Sieb filtern und zum Schluss dem Seifenleim beigeben (Flüssigkeitsmenge bei der Lauge abziehen).
Verwendete Fette waren Raps, Olive, Schmalz, Olive, Kokos, Reiskeim und natürlich Mandelöl.
Als Duft habe ich das Pö Fresh& Clean von GF gewählt, das in der Flasche zwar fürchterlich nach Kloduft riecht, sich in der Seife aber ganz anders entwickelt und eine frischen aber zarten Duft ergibt.
Zum Stempeln mit den neuen Acrylstempeln, die mir das Christkind gebracht hat, habe ich Kakaopulver mit Goldmica ca. 1:1 gemischt.
Jetzt fehlt noch der erste Waschversuch. Wie sich die Mandelmilch wohl im Schaum macht?

Mittwoch, 4. Januar 2012

Gärtnerseife wartet auf ihren Einsatz

Auch wenn es ein bisschen zu früh ist, an die kommende Gartensaison zu denken, vor allem, weil wir ja diesen Winter noch nicht ein Körnchen Schnee gesehen haben, - an eine gut gereifte Gärtnerseife muss man jetzt schon denken. Dieses Jahr habe ich sie mit einem Gießkanneneinleger gemacht. Leider kostet mir die Ausstechform viele Nerven, weil sie sich arg verbiegt und bei vielen Gießkannen der Henkel abgebrochen ist - extreme Fuzzelarbeit also.
Das Schrubbelmaterial ist Mohn und ein bisschen Sand vom Strand.
Beduftet habe ich mit dem GF Duft Garden Path. Als Rezept habe ich mein momentanes palmölfreies Basisrezept aus Raps, Kokos, Olive, Schmalz, Sonnenblume und Rizinusöl.

Montag, 2. Januar 2012

Mauerblümchen

Aus einer absolut missglückten marmorierten Seife habe ich viele kleine Blümchen ausgestochen und meine Mauerblümchenseife erschaffen. Wieder ein Beweis dafür, dass beim Seifemachen manchmal etwas schiefgehen kann, und trotzdem etwas Neues  und Gelungenes daraus werden kann.
Verwendete Fette waren Olivenöl, Kokosöl, Schmalz, Raps, Sonnenblumenöl und Rizinusöl. Die Blümchen sind beduftet mit einer ÄÖ Mischung "Indische Blumen" den weiß- grauen Teil habe ich mit einer PÖ Mischung aus verschiedenen Blütendüften parfümiert. Überfettet habe ich mit 8 %.