Mittwoch, 4. Januar 2012

Gärtnerseife wartet auf ihren Einsatz

Auch wenn es ein bisschen zu früh ist, an die kommende Gartensaison zu denken, vor allem, weil wir ja diesen Winter noch nicht ein Körnchen Schnee gesehen haben, - an eine gut gereifte Gärtnerseife muss man jetzt schon denken. Dieses Jahr habe ich sie mit einem Gießkanneneinleger gemacht. Leider kostet mir die Ausstechform viele Nerven, weil sie sich arg verbiegt und bei vielen Gießkannen der Henkel abgebrochen ist - extreme Fuzzelarbeit also.
Das Schrubbelmaterial ist Mohn und ein bisschen Sand vom Strand.
Beduftet habe ich mit dem GF Duft Garden Path. Als Rezept habe ich mein momentanes palmölfreies Basisrezept aus Raps, Kokos, Olive, Schmalz, Sonnenblume und Rizinusöl.

Kommentare:

  1. Für eine Gärtnerseife kann es doch nie zu früh sein, dann ist sie wenn die Saison anfängt schon gut gereift.
    Für die "Fummelei" würde mir bestimmt die Geduld fehlen, aber der Aufwand hat sich gelohnt.

    AntwortenLöschen
  2. Sieht unheimlich gut aus mit dem Einleger,so was wollte ich auch immer schon mal machen,aber ich hab dazu nicht die Nerven.Wirklich super gemacht!!!!!!!
    LG Ruth

    AntwortenLöschen
  3. Das gefriemel hat sich aber echt gelohnt. Die Seife ist u schön geworden.

    AntwortenLöschen
  4. Da hat sich die Arbeit aber gelohnt. Kann mir vorstellen, dass es eine Puzzlearbeit war, bei dem dünnen Henkel.
    Legst du die grünen Gießkannen in die Form und dann anschließend den heleln Leim darüber?
    Deine Seife sieht klasse aus.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  5. superduper Einleger! perfekte Gärtnerseife!
    man kann echt wahnsinnig werden bei der Fummelei, aber es hat sich gelohnt!

    lg, Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Klasse! Eine total nette Idee der Gießkanneneinleger. Aber ich kann mir vorstellen, dass Dich das Henkelchen wahnsinnig gemacht hat.
    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen