Sonntag, 23. Dezember 2012

Ohne viel Worte.....

..... wünsche ich Euch allen ein gesegnetes und frohes Weihnachtsfest mit euren Lieben.

Sonntag, 2. Dezember 2012

Sternenklar

....ist der Name für meine nächste Weihnachtsseife. Unzählige Sternchen in drei verschiedenen Größen habe ich ausgestochen und als Einleger in nachtblauen Seifenleim eingegossen.  Beduftet habe ich mein palmölfreies Grundrezept mit dem Pö Midnight Path.

Mittwoch, 21. November 2012

Fröhliche Weihnacht

Die zweite Weihnachtsseife, die ich euch zeige, erinnert an das Weihnachtslied " Fröhliche Weihnacht überall, tönt es durch die Lüfte froher Schall......" 
Die Kugeln sollen die Noten symbolisieren und die Goldmica - Ader die Notenzeilen - naja ein bisschen krumm ...... eine moderne Interpretation eben ;o)
Beduftet habe ich sie mit einer Mischung aus den PÖs Moonlight Path, Vintage Bride und Papayablüte.



Donnerstag, 15. November 2012

Silberwald

Die Produktion von Weihnachtsseifen ist in vollem Gange. Nach und nach werde ich hier meine weihnachtlichen Kreationen hier zeigen.
Als erste Seife ist "Silberwald" an der Reihe. Die Farbabstufungen sollen so ein bisschen Landschaftsperspektive vortäuschen. Das Bäumchen im Vordergrund, das ich mit Silbermica gestempelt habe, stellt die Verbindung zu Weihnachten her. Als feste Fette kamen Kokosöl, Schmalz und Olivenöl zum Einsatz, von den flüssigen Fetten waren es Rapsöl, Sojaöl und Sonnenblumenöl.
Beduftet ist das gute Stück mit einem Rest PÖ Mid Summer Night - nicht gerade sehr passend für eine Weihnachtsseife, oder? Ich mag den Duft aber sehr gerne und habe ihn auch gewählt, weil er nicht verfärbt und nicht schnell andickt.

Samstag, 10. November 2012

Hafermilch- Honig

Für diese Seife habe ich zunächst Hafermilch selbst hergestellt und damit dann die Lauge angerührt. Neben Kokos-, Raps-,Babassu-, Mandel-,Sesam-, und Rizinusöl sind auch Schmalz und Sheabutter rundet, wie der Name schon sagt, auch noch Honig die Seife ab. Ganz klar, dass ich dann auch das PÖ Hafermlich und Honig von Behawe verwendet habe.
Der Schaum dieser Seife ist wunderbar seidig und zart. Ein echtes Duschvergnügen!

Mittwoch, 7. November 2012

Reine Männersache

Langsam nähert sich die Weihnachtszeit und auch die Männer in meiner Familie wollen beschenkt werden. Für sie gibt es auch heure wieder reine Männersache. Neben meinen Basisfetten sind diesmal auch Kakaobutter und Sodium lactate enthalten, das für eine feine Konsistenz und Härte sorgt. Beduftet habe ich mit einem Männerduft, den muss ich mir allerdings erst wieder raussuchen, habe ihn nicht gleich notiert - wird nachgereicht.

Sonntag, 4. November 2012

Foggy

Eine weitere Herbstseife ist mit "Foggy" entstanden. Ihre zarten Farbübergänge erinnern an die nebeligen Novembertage. Die Lauge habe ich aus Bad Vöslauer Heilwasser angerührt und die Seife aus einer Mischung einiger Pö-Reste beduftet. Verwendete Fette waren einmal mehr Raps, Olive, Schmalz, Kokos, Sonnenblume und Sojaöl. Der zarte Stempel mit dem Erdpigment "Nicosia" gibt der schlichten Seife einen edlen Touch.

Freitag, 2. November 2012

Salzrose

Aus  edlem Oliven-, Reiskeim- und Babassuöl zusammen mit Kokosöl und Rizinusöl für den Schaum habe ich meine Salzrose gemacht. Das ist aber noch nicht das ganze Geheimnis: mit unraffiniertem  Meersalz ist ein echtes Pflegeschätzchen entstanden, das aber dennoch sehr willig schäumt. Auf 1500g Fette habe ich 500 g Meersalz genommen. Beduftet habe ich mit dem PO Rose von Sensory Perfection.
Ganz besonders edel kommt sie in einem Organzasackerl verpackt daher - ein toller Farbklecks für die vielen Grau-in-Grau- Tage, die uns in nächster Zeit noch bevorstehen.

Montag, 29. Oktober 2012

Honigschaf

Die warm duftenden Milchseifen halten wieder Einzug in meinem Badezimmer. Logischer Weise habe ich für diese Seife Schafmilch und Lanolin verwendet, außerdem noch Bienenwachs und Honig. Als Basisfette sind noch Rapsöl, Kokosöl, Olivenöl und Sonnenblumenöl enthalten.
Auch wenn sie optisch nicht so der Knaller ist, sind ihre Pflegeeigenschaften und ihr Duft nach den PÖs Scottish Honey, Mango und Sommerwiese doch wirklich sehr überzeugend.

Samstag, 22. September 2012

Wieder einmal - Hello Kitty




Solange meine Kinder noch im Hello Kitty- Alter sind, werde ich wohl noch einige hundert Stück dieser Seifen anfertigen. Immer wieder freuen sich die kleinen und auch größeren Mädchen über dieses Mitbringsel. Hier seht ihr die süßen Kätzchen in vielen verschiedenen Farben und Düften.

Freitag, 10. August 2012

Avocado Gesichtsseife



Lang, lang ist es her, dass ich eine OHP - Seife gemacht habe. Jetzt war es wieder einmal an der Zeit. Nicht nur, weil es schnell gehen musste und ich möglichst schnell ein reifes Seifchen wollte, nein - auch weil ich das kostbare unraffinierte Avocadoöl erst nach dem Verseifungsvorgang zugeben wollte, um ein wirklich toll pflegendes Stück Gesichtsseife zu erhalten.
Die Überfettung liegt nun bei etwa 16%, beduftet habe ich ausschließlich mit ÄÖs (Lavendel, Lemongras, Litsea, Weihrauch, Ylang Ylang und einige Tropfen Patchouli) Neben Schafmilchjoghurt habe ich auch noch Erdpigmente unterstützt mit etwas Blaupaste in den Seifenleim aus Oliven- , Raps- , Kokos- und Sonnenblumenöl  versenkt.

Dienstag, 17. Juli 2012

Höchste Zeit für eine Ringelblumenseife


In meinem Garten blühen wie jedes Jahr schon seit Wochen die Ringelblumen und genau so lange ziehe ich täglich meine Kreise, um die verblühten Blütenblätter einzusammeln und anschließend zu trocknen. So habe ich genug Blütenmaterial für die Badepralinen im Winter und jedes Jahr mache ich damit natürlich auch eine Seife. Diesmal nicht zart sondern ziemlich farbenkräftig und wohl eher untypisch.
In der braunen Schicht befindet sich neben Umbra- Erde noch Brennnesselsamenpulver. Der Orange Teil beinhaltet die Ringelblumenblütenblätter farblich verstärkt mit Seifenfärbepulver Orange und etwas Englisch Rot. Den Abschluss macht ein blaugrüner Teil, der den Sommerhimmel symbolisieren soll.
Die gewählten Fette/ Öle waren Raps, Kokos, Olive ( Mazerat mit Ringelblumenblütenblättern), Schmalz, Sesam, Erdnuss, Babassu und als Duft habe ich erstmals Das Pö Ringelblume gewählt. Den Duft mag ich sehr, allerdings hat es super schnell angedickt, was ich allerdings auch erwartet habe.

Donnerstag, 5. Juli 2012

Mare



Leider werden wir auch heuer nicht ans Meer fahren können, was mich schon ein wenig schmerzt, da das Meer für mich ein richtiger Kraftort ist. Ich liebe die Luft, die Gerüche und Geräusche, mag den Sand zwischen den Zehen (und auch im Bett stört er mich dann gar nicht), liebe dieses in den Tag hineinleben und dennoch kommt keine Langeweile auf. Die Wellen des Salzwassers tragen einen ganz anders, ich fühl mich wunderbar leicht. Ich genieße es, wenn auch die Kinder diese Eindrücke aufsaugen, und keine Bespaßung, wenig Programm brauchen, scheinbar stundenlang im Flow sind..... Ich könnte noch stundenlang vorschwärmen, das ändert leider nichts an der Tatsache, dass heuer wieder kein Urlaub am Meer für uns drin ist. Die laufenden Miet- und Lebenshaltungskosten machen für eine sechsköpfige Familie keine großen Sprünge möglich.
Als kleinen Ersatz dafür, habe ich mir eine Seife gesiedet, die mich in den Farben ein bisschen an meinen Kraftort erinnert. Die Lauge habe ich mit Kokosmilch angerührt. Beduftet habe ich mit dem Pö Kome& Kajitsu, das ich vor allem wegen seiner Farbstabilität gewählt habe, und einem kleinen Schuss Äö Zeder. Wenn ich mit der Seife unter der Dusche verschwinde, dann stelle ich mir "mein Meer" vor- mache Kurzurlaub im Badezimmer.

Montag, 18. Juni 2012

Einfach




Eine meiner liebsten und somit immer Fixbestandteil meines Seifenlagers: "Einfach"
Ohne viel Schnörkel überzeugt sie mit besonders viel Reiskeimöl, Babassu,Olive, Rizinus und Lanolin- angerührt mit Sole aus unraff. Meersalz und zart beduftet mit Pö Honeywash.
 Leider habe ich diesmal den optimalen Zeitpunkt zum Schneiden verpasst und es sind sehr viele Stücke total zerbrökelt - umso wertvoller sind also die paar Stück, die ich doch verpacken konnte.

Mittwoch, 6. Juni 2012

Pfefferminzseife

Jedes Jahr, wenn sich langsam der Sommer einstellen will, muss ich meine Sommer-Pflichtseife sieden: eine Pfefferminzseife, die an heißen Sommertagen ein Genuss unter der Dusche ist. Jedes Jahr sient sie ein bisschen anders aus (HIER und HIER) was gleich bleibt ist die ÄÖ Mischung mit Pfefferminze und etwas Zeder.
Die verwendeten Fette/ Öle waren diesmal: Rapsöl, Kokosöl, Olive, Sonnenblumenöl, Sheabutter, Palmkernöl, Erdnussöl;

Samstag, 2. Juni 2012

Chai Tea



Aus Kokosöl, Palmkernöl, Rapsöl und viel gutem Olivenöl ist meine Chai Tea - Seife entstanden. Schon zu Weihnachten habe ich sie an meine Kollegen/innen verschenkt. Jetzt musste Nachschub her. Die Duftmischung aus PÖ Pumkin Pie und Pö Ingwer Souffle duftet wirklich nach Cha iTea und ist äußerst beliebt.
Die Lauge habe ich mit starkem Schwarztee angerührt und zum Schluss habe ich noch einen Teil des Teesatzes im Seifenleim versenkt. Ein bisschen Milchpulver rundet die Seife ab.

Dienstag, 22. Mai 2012

Mandelmilchseife2

Meine erste Mandelmiclhseife war ein großer Erfolg und ist super angekommen, so habe ich gleich einen neuen Block gemacht. Damit es nicht zu langweilig wird, mit ein bisschen Umbrabraun eingefärbt und den Leim in die Form getrichtert. Zum Schluss noch mit Goldmica und Kakao schnell gestempelt - fertig.

Dienstag, 15. Mai 2012

Neues aus dem Katzenkorb

Wieder ein paar neue Fotos von unserem süßen Katzen- Nachwuchs möchte ich euch zeigen.

Die drei sind so drollig, ich kann mich gar nicht satt sehen an ihnen.

Alle haben schon einen tollen Platz bei Familien mit Kindern.

Wenn sie groß genug sind und den Lektionen ihrer Mutter brav gefolgt haben, werden sie unser Haus Anfang Juli verlassen. Die Trennung wird uns sicher schwer fallen.

Freitag, 4. Mai 2012

Von Herzen

möchte ich mit dieser Seife ein Dankeschön an meine liebe Mutter aussprechen. Sie hat nicht nur uns fünf Kinder mit Geduld und sehr viel Liebe großgezogen, wichtige Werte vermittelt, indem sie sie vorgelebt hat,- nein- sie ist auch die allerbeste Omi der Welt für ihre mittlerweile 16 Enkelkinder.
Danke, von Herzen, liebe Mama!


Mittwoch, 25. April 2012

Nachwuchs in unserem Haus...

 ..... hat sich heute eingestellt. Unsere Saphira hat drei süße, kleine Kätzchen geworfen.



Das Dritte ist noch zu schüchtern um sich in Szene zu setzen, sie ist immer gut vergraben im Fell ihrer Mutter.

Sonntag, 15. April 2012

Herzlich

Damit auf meiner Titelseite nicht mehr länger das Osterhäschen hüpfen muss, obwohl es sich seine Auszeit ja redlich verdient hat, stelle ich euch mein nächstes Seifchen vor.

Es ist eine Soleseife, gemacht aus Reiskeimöl, Babassu, Olivenöl, Rizinus und Lanolin. Ich mag die Fettkombination wirklich sehr gerne und habe daraus eine Seife gemacht, die sicher einige Mütter am nahenden Muttertag erfreuen wird.
Beduftet habe ich mit einem meiner All-Time- Favoriten: PÖ Höneywash.

Samstag, 7. April 2012

Frohe Ostern


.... wünsche ich Euch allen mit meiner heurigen Osterseife "Häschen hüpf". Die Farben habe ich heuer ganz dezent in zarten Naturtönen gewählt, der Duft Florida Sunshine sollte eigentlich ein sonniges Osterfest herbeibeschwören....... naja....... man kann nicht alles haben.
Genießt die Zeit mit Euren Lieben und .... jetzt lassen wir den Hasen schnell weiterhoppeln, er hat noch einiges zu erledigen.

Samstag, 31. März 2012

Paisley

Das war mein erster Versuch eine Seife mit einer Reliefmatte, die unten in den Dividor gelegt wird. Von den 18 Stück, waren am Ende vielleicht 6 Stück mit halbwegs schönem Paisleymuster. die anderen waren nur teilweise, manche gar nicht schön. Das Ablösen der Folie ging alles andere als leicht und selbst Einfrieren half nicht.
Das Rezept:
38% Olivenöl
31% Palmkern
19% Sheabutter
8% Rapsöl
4% Stearin
also fast nur feste Fette. Auch das Wasser habe ich auf 25% verringert und einen TL Salz in die Lauge gegeben, wie ich das bei MW- Einzelförmchen immer mache.
Beduftet habe ich mit dem PÖ Kome & Kajitsu, das ich eigentlich sehr lecker finde.
Naja, ....... es ...... wird eine  nächsten Versuch geben........ zuerst lasse ich einmal das Stearin weg, und dann werde ich doch noch mehr weiche Fette in die Mischung einbauen.
.... to be continued!

Donnerstag, 1. März 2012

Kesse Ziege kommt in Frühlingsfarben

Meine bunten Ziegenmilchseifen nenne ich immer Kesse Ziege. Diese entstand schon vor ein paar Wochen, so ist sie jetzt schon gereift und darf mit in die Dusche. Das Rezept wandle ich meist ein bisschen ab, diesmal sind neben den Basisfetten noch Sheabutter und Jojobaöl hineingewandert. Beduftet habe ich mit PÖ Kome & Kajitsu, ein frischer und leichter Duft, den ich wirklich gerne mag.
Die bunten Farben bringen diesmal das Seifenfärbepulver aus der Kosmetikmacherei (blau und pink) und Pigmentgelb von Behawe.

Montag, 27. Februar 2012

Hello Kitty....

......und auch diese dürfen niemals ausgehen. In allen möglichen Farben und Duftvarianten zaubern sie jedem kleinem und großem Mädchen ein Leuchten in die Augen. Hier seht ihr die typische "Kittyfarbe" beduftet mit Yuzu.

Samstag, 25. Februar 2012

Dinowaschstück- Nachschub dringend erbeten

Mit meinen geliebten Dino-Formen habe ich wieder für Nachschub von Kinderseifen (speziell für die Buben) gesorgt. Diesmal ganz einfach und naturfarben.
Ich habe sie im gleichen Zug mit meiner letzten Mandelmilchseife gemacht.

Montag, 20. Februar 2012

Gummibärli- Seife

Mein zweiter Streich mit der Transparentseife, ist diese Seife hier:

Die Bärchen sind aus Transparentseife gegossen und mit verschiedenen Pös beduftet. Die weiße Grundseife, die in 4 Farben marmoriert ist, habe ich mit PÖ Jelly Bean beduftet, ein Duft, der wirklich sehr gut zu dieser "kindlichen" Seife passt.
Wahrscheinlich wird meine kleine Tochter sie bei ihrer Geburtstagsfeier im April als kleines Geschenk zum Mitgeben für die Gäste bekommen. Sie hat zumindest schon mal Bedarf angemeldet.

Sonntag, 19. Februar 2012

Konfettiseife

Ich habs ja eigentlich gar nicht so mit dem Fasching.......... aber als Mama und als Lehrerin kommt man um dieses Thema nicht ganz herum. So habe ich auch heuer wieder das Haus mit Girlanden und mit Lampions aufgeschmückt, Faschingskostüme für die Kleineren liegen schon bereit........ und auch in meiner Seifenküche ist der Fasching eingezogen.
Lange habe ich dafür die Schnipsel, die beim Kantenverschönern immer anfallen, gesammelt, besonders die bunten und  hab sie dann in einer weißen Seife mit Silberader und weißem Topping verarbeitet.
Beduftet mit Pö Baby Powder wurde mein palmfreies und etwas abgewandeltes Grundrezept aus Kokos, Raps, Olive, Sonnenblumenöl und feiner Sheabutter.

In diese Form gebracht kann sogar ich etwas mit der narrischen Zeit anfangen.

Dienstag, 14. Februar 2012

Puzzle

Meine erste Transparentseife wurde in zwei Projekten weiterverarbeitet.
Hier ist das Erste: Die transparenten Puzzleteile habe ich mit ein paar schwarzen aus CP- Seife ergänzt und mit einer CP , die ich mit Herbs Ex beduftet habe, eingegossen.
Was auf dem Foto leider nicht ganz so rüberkommt, ist das Gelb. In Echt ist die Seife ziemlich knallgelb und nicht so Eierschalenweiß.
Meine neue Kamera scheint die Farben ordentlich zu verfälschen, was mich langsam ziemlich nervt.

Das zweite weiterführende Projekt zeig ich euch  dann in den nächsten Tagen, heute wird es erst mal ausgeformt.

Sonntag, 12. Februar 2012

Statt Blumen.....

...... gibt es heuer zum Valentinstag Badepralinen in Blumenform. Beduftet mit ÄÖ orange, ÄÖ Litsea und Äö Weißtanne kann man in der warmen Badewanne den eisigen Temperaturen trotzen.

Donnerstag, 9. Februar 2012

Eine Dosenfischnacht und die Folgen

Nach einer weiteren Dosenfischnacht (ihr um euren Schlafplatz kämpfenden Eltern da draußen wisst, was ich meine) , die mir der Vollmond, eine Angina, die Invasion der Monster und eine liebestolle jedoch alternde Katze beschert haben, musste etwas KOMPLETT Verrücktes passieren:

Das war zum Einen das Abtauen des Tiefkühlschrankes was ja bei den herrschenden Temperaturen "praktisch" ist sich als absolute Schnappsidee herausgestellt hat, weil im Nebengebäude unseres Hauses genau absolut heiße +1°C herrschen. Ich muss nicht weiter erklären, dass dieses Vorhaben den ganzen Tag dauerte eine Menge nasser Fetzen und verdammt kalte Finger und Füße und überhaupt alles kalt einbrachte.

Zum Anderen kam ich auf die spontane Idee doch mal eine Transparentseife zu machen. Ich habe schon sehr viele Seifen im Kaltverfahren gemacht, etliche im Heißverfahren, habe Seife eingeschmolzen, Seife ausgesalzen, Seife gerieben, Seife geknetet, Seife modelliert, Seife eingefilzt................................ aber Transparentseife war bisher nicht auf meinem Plan. Das lag vor allem an der Tatsache, dass die Herstellung doch recht kompliziert anmutete, die Zutaten doch eher teuer...... und dann auch noch der Fakt, dass die Durchsichtige ja eigentlich gar nicht pflegend ist. Es hat mich einfach nicht gereizt............. Bis zu dem Zeitpunkt, als ich im Keller eine schon ewig herumstehende Flasche Brennspiritus wiederentdeckte. Dann folgte eine kurze Recherche zum "Spiritus in Transparentseife" im Netz, Tante Google fand nichts, was wirklich laut genug dagegen sprach, kurzer Check der anderen Zutaten, die doch in recht großer Menge vorhanden sein mussten. Dann kreierte ich mit Hilfe des neuen Buches von Petra Doleschalek ein palmölfreies Rezept. Auch der dort beschrieben Ablauf war mein Wegweiser. Das Abenteuer konnte beginnen! 
Und hier auch gleich das Fazit:
ALLES GUT GEGANGEN, SIE IST TRANSPARENT, SIE IST ROT ( und noch ungefärbt); SIE RIECHT EIN BISSCHEN NACH ALKOHOL UND GANZ VIEL NACH CHERRY BLOSSOM UND SIE SIEHT IN FORM GEBRACHT RICHTIG SÜß AUS.
............ jetzt bleibt nur noch die Frage, wo man möglichst günstig Glycerin, Rizinusöl und Alkohol herbekommt?!
To be continued.

Dienstag, 31. Januar 2012

Fresh Mango

Eine ganz tolle Konsistenz hat meine Mangoseife. Sie hat eine wunderbar glatte und ebene Oberfläche. Was genau diese feine Textur ergeben hat, weiß ich eigentlich gar nicht. Die verseiften Fette waren: Rapsöl, Olive, Kokos, Mandelöl, Babassu und Mangobutter (und zwar 7% der Fettmenge). Auf alle Fälle werde ich diese Mischung wieder verwenden.
Die Farbe entstand aus einer Mischung der Pigmente Sunshine mit ein bisschen Blütenorange (im Echt ist das Gelb noch etwas wärmer, als es auf dem Foto rüberkommt), marmoriert habe ich mit Apfelgrün von GF. Das Pö Fresh mango rundet die Seife perfekt ab.

Donnerstag, 26. Januar 2012

Softy - meine Unbeduftete

Eine optische Neuerung hat meine unbeduftete Seife "Softy", die speziell für empfindliche Haut gedacht ist, erlebt. Mit meinen neuen Seifenstempeln habe ich ihr ein etwas weicheres, eben softigeres Aussehen gegeben.

Auch das Rezept habe ich etwas verändert und habe den Kokosanteil weiter gesenkt und dafür auch noch Mandelöl verseift, so kamen jetzt also Babassuöl, Olivenöl, Mandelöl, Kokos, Sheabutter und Rizinusöl zum Einsatz.

Dienstag, 24. Januar 2012

Vanilleseife

Nicht ganz so, wie ich es vorgehabt hatte, wurde diese Seife. Den unteren Teil habe ich mit Vanilla Fudge beduftet, ein PÖ, das bei mir noch nie verfärbt hat. Dann kam die Kakaoader, die Seifenbälle und drüber war die Schicht mit PÖ Sandel-Vanille beduftet, im Wissen, dass sie dadurch etwas dunkler als die untere werden würde.
Tja..... oft kommt es anders.
Die komplette Seife ist jetzt getönt, duftet zwar herrlich nach Vanille und Sandelholz. Ich persönlich mag rustikal und somit bräunlich Seife zwar wirklich gerne, aber erklären kann ichs mir trotzdem nicht.
Seit dem Foto ist sie sogar noch weiter nachgedunkelt und zwar obere und untere Schicht gleicherweise.
Verseifte habe ich Schmalz, Rapsöl, Kokosöl, Mandelöl, Rizinusöl, Stearin.

Dienstag, 17. Januar 2012

Lavendelachat - wie immer gleich

Meinen Lavendelachat mache ich schon seit zwei Jahren gleich- zumindest die Technik. Die Zusammensetzung der Fette variieren ein bisschen, auch je nach dem, was ich gerade zu Hause habe.
War in meinem ersten Rezept noch 25 % Palmöl enthalten, gelingt es mir jetzt schon seit einem halben Jahr auf dieses unökologische aber billige Fett zu verzichten- und das ohne irgendwelche Einbußen.
Diesmal kamen Rapsöl, Schmalz, Kokos, Olivenöl, Sonnenblumenöl, Sheabutter und Rizinusöl zum Einsatz. So wurde meine Lavendelseife also wie jedesmal getrichtert, und auch die ÄÖ Mischung aus Lavendel fein, Lavandin, Bergamotte, Patchouli und Zeder ist ein immerwiederkehrendes Fixum.
Wenn der Frühling die ersten Blütendüfte losschicken wird, wird sie reif sein und mit ihrem Schaum und Duft meine Stimmung unter der Dusche erheblich heben.
Habe ich schon erwähnt, dass ich Lavendel liebe?

Samstag, 14. Januar 2012

Mandelmilchseife

Was ich bisher noch nicht probiert habe, war eine Seife mit Mandelmilch zu sieden. Die Mandelmilch habe ich selber gemacht: geriebene Mandeln in destiliertem Wasser ein paar Minuten aufkochen und dann über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag durch ein feines Sieb filtern und zum Schluss dem Seifenleim beigeben (Flüssigkeitsmenge bei der Lauge abziehen).
Verwendete Fette waren Raps, Olive, Schmalz, Olive, Kokos, Reiskeim und natürlich Mandelöl.
Als Duft habe ich das Pö Fresh& Clean von GF gewählt, das in der Flasche zwar fürchterlich nach Kloduft riecht, sich in der Seife aber ganz anders entwickelt und eine frischen aber zarten Duft ergibt.
Zum Stempeln mit den neuen Acrylstempeln, die mir das Christkind gebracht hat, habe ich Kakaopulver mit Goldmica ca. 1:1 gemischt.
Jetzt fehlt noch der erste Waschversuch. Wie sich die Mandelmilch wohl im Schaum macht?

Mittwoch, 4. Januar 2012

Gärtnerseife wartet auf ihren Einsatz

Auch wenn es ein bisschen zu früh ist, an die kommende Gartensaison zu denken, vor allem, weil wir ja diesen Winter noch nicht ein Körnchen Schnee gesehen haben, - an eine gut gereifte Gärtnerseife muss man jetzt schon denken. Dieses Jahr habe ich sie mit einem Gießkanneneinleger gemacht. Leider kostet mir die Ausstechform viele Nerven, weil sie sich arg verbiegt und bei vielen Gießkannen der Henkel abgebrochen ist - extreme Fuzzelarbeit also.
Das Schrubbelmaterial ist Mohn und ein bisschen Sand vom Strand.
Beduftet habe ich mit dem GF Duft Garden Path. Als Rezept habe ich mein momentanes palmölfreies Basisrezept aus Raps, Kokos, Olive, Schmalz, Sonnenblume und Rizinusöl.

Montag, 2. Januar 2012

Mauerblümchen

Aus einer absolut missglückten marmorierten Seife habe ich viele kleine Blümchen ausgestochen und meine Mauerblümchenseife erschaffen. Wieder ein Beweis dafür, dass beim Seifemachen manchmal etwas schiefgehen kann, und trotzdem etwas Neues  und Gelungenes daraus werden kann.
Verwendete Fette waren Olivenöl, Kokosöl, Schmalz, Raps, Sonnenblumenöl und Rizinusöl. Die Blümchen sind beduftet mit einer ÄÖ Mischung "Indische Blumen" den weiß- grauen Teil habe ich mit einer PÖ Mischung aus verschiedenen Blütendüften parfümiert. Überfettet habe ich mit 8 %.