Freitag, 28. Oktober 2011

Noch eine Männerseife

... habe ich für die bald beginnende Weihnachtszeit geseift- diesmal mit dem feinem GF Duft Blue Amber.
Besonders das darin enthaltene Mandelöl soll die zarte Männerhaut pflegen.

Über die Marmorierung kann ich euch leider kein großes Geheimnis verraten, weil es keines gibt. Sie ist ganz von alleine so geworden.
Der weiße Seifenleim war ziemlich flüssig noch, die färbigen Teile (mit Kohle und Seifenfarbe aus der Kosmetikmacherei gefärbt) hingegen schon eher dick und somit auch schwerer. Die Farbe ist also von allein so im weißen Leim abgesunken.
Wie sooft barucht man beim Seifenmachen auch manchmal etwas Glück.





Dienstag, 25. Oktober 2011

Ringelblumenseife

Eine Ringelblumenseife habe ich immer wieder gern zu Hause, auch als Geschenk kommt sie gut an. Diesmal habe ich wieder einmal eine Kakaoader gemacht. Neben Rapsöl, Olivenöl, Kokosöl, Erdnussöl habe ich unraffiniertes Avocadoöl und unraff. Sheabutter verseift. Beduftet mit einer Mischung aus PÖ Blumenwiese und PÖ Kräuterwiese.
Wie man auf den Fotos ganz gut erkennt, sind die Ringelblumenblätter, die ich im Olivenöl drei Wochen ziehen habe lassen, im unteren Teil der Seife "engebaut".

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Schutzengelchen

So heißt mein erstes Weihnachtsseifchen für dieses Jahr. Mit den Engelsflügeleinlegern arbeite ich schon seit drei Jahren immer wieder gerne. Dieses Jahr habe ich zarte Farben gewählt und den Seifenleim getrichtert, als Duft Incense&Myrrh gewählt. Jetzt fehlt nur noch die passende Banderole, dann wird sie schon bald verpackt.

Montag, 10. Oktober 2011

Nibelungen

Lange ist diese Seife bei Seite gelegen, weil ich keinen Namen und auch keine Idee für ein Etikett hatte. Entstanden ist sie eigentlich, weil ich versuchte ein schönes Nachtblau und ein nicht zu dunkles Grau zu erzeugen. Die gezielten Farben sind mir nicht gelungen, dennoch gebe ich allen meinen Seifen ein Chance, auch wenn sie manchmal recht lange darauf warten müssen, herausgeputzt und ins Rampenlicht gestellt zu werden.
Hier zeig ich euch nun also meine Nibelungen - Seife, die Struktur erinnert an Wasser, die Gold Mica macht die Formen noch geheimnisvoller, hebt sie hervor und verbirgt gleichzeitig etwas die Farbe. Verseifte Fette waren zu je 25% Olivenöl, Rapsöl, Kokosfett und Schweineschmalz. Beduftet habe ich sie mit dem Duft Sex on the beach, was wiederum die Verbindung zu den Liebesverwicklungen der Nibelungensage schafft.
Tja, manchmal zeigt sich erst ziemlich spät, dass etwas gelungen ist, was man zuerst nicht beachtet hat.

Freitag, 7. Oktober 2011

Reine Männersache

Und auch eine Herrenseife ist endlich wieder in meinem Seifenlager zu finden. Verseift habe ich die Kombination von Rapsöl, Olivenöl, Kokosfett, Mandelöl und etwas Schweineschmalz. Als Herrenduft habe ich diesmal das Pö Azzuro gewählt.

Castille

Auch eine Castille- Ölivenölseife wollte ich unbedingt probieren und finde das Ergebnis toll. Vor allem der Duft ( PÖ Heather& Hyazinth + ÄÖ YlangYlang) hat sich in den Wochen der Lagerung zu einem feinem Duft gemausert. Anfangs war das Ätherische YlangYlang seeehr dominant und gar nicht angenehm. Mit ein bisschen Gold Mica habe ich sie noch eine Spur veredelt.

Softy2


Dann musste ich dringend meine Seife für superempfindliche Haut nachsieden. Mit viel Babassu, Olive, Mandelöl ..... und natürlich unbeduftet.

Dora

 Zunächst zeige ich euch meine letzte Restverwertung, die ich eigentlich sehr gelungen finde. Verschiedenfärbige Seifenreste habe ich getrennt eingeschmolzen, neu beduftet und damit meine "Dora" kreiert.

Wieder ein Lebenszeichen von mir

Schon so lange habe ich von mir nichts hören lassen. Hier seht ihr auch den Grund: Die Schule hat mich wieder. Nach einer dreijährigen Karenzpause bin ich seit Anfang September mit halber Lehrverpflichtung wieder im Schuldienst.

Dass ich dennoch in seifigen Angelegenheiten nicht ganz untätig war, seht ihr in den nächsten Posts.