Samstag, 23. April 2011

Frohe Ostern

Mit dieser Einlegerseife, die nach dem Grundrezept und zusätzlich noch Kakaobutter entstanden ist, wünsche ich euch heute schon ein schönes Osterfest. Genießt die Zeit mit euren Lieben.

Sonntag, 17. April 2011

Kastilischer Traum

... so nannte sich ein Rezept einer Seife nur aus Olivenöl und Bienenwachs aus dem Buch "Duft und Schaum. Seifen selbstgemacht" von Melinda Coss. Auf meiner Suche nach guten und funktionierenden Rezepten ohne Palmöl, musste ich das natürlich auch gleich ausprobieren. Obwohl nur 7% Bienenwachs in der Seife sind, dickte die Seife wirklich rasch an, war nach einem Tag schon seeehr hart (fast schon zu hart), und hat meine Marmorierung mit Französisch Ocker zur Gänze gefressen.... oder war das doch das Pö Twilight oder das zugegebene Ziegenmilchpulver??
Angewaschen wird erst in ein paar Wochen, bin schon sehr gespannt, ob sie wirklich so gut ist, wie die Autorin meint: Sie sei ihre absolute Lieblingsseife!

Donnerstag, 14. April 2011

Ciao Toscana

Schon länger steht in meinem Schränkchen, in dem ich alle Pös aufbewahre, der Duft "Toskanischer Morgen". In Badepralinen habe ich ihn schon einmal verwendet, aber da mochte ich ihn nicht so sehr. Diesmal habe ich ihn also verseift: Ich habe ein palmölfreies Rezept erstellt, in der Hoffnung, irgendwann eine Fett-Kombination zu finden, die es mir ermöglicht, auf das regenwaldzerstörende Palmöl zu verzichten. Mal sehen, ob mir das gelingt. (Vielleicht hat ja jemand von euch schon ein gutes Grundrezept gefunden, das mit nicht allzu teuren Grundfetten auskommt) Als Rezept habe ich 45% Olivenöl, 25% Kokos, 25% Rapsöl und 5% Kakaobutter genommen, für die Farben Vagone Grüne Erde und Blaupaste mit Ultramarineviolett gemischt, was ein wirklich schönes strahlendes Blau ergeben hat.
Der Seifenblock war nach einem Tag beim Ausformen irgendwie gummiartig, nach zwei Tagen beim Kantenverschönern bereits schon sehr hart. Wie sich die Seife wäscht, werde ich erst in ein paar Wochen testen können.
Der Duft gefällt mir in der Seife auf jeden Fall schon mal viel besser, als unverseift.

Montag, 4. April 2011

Tag am Meer - da kommt Sehnsucht hoch

So wie es aussieht, werden wir auch dieses Jahr wieder nicht ans Meer kommen im Sommer. Mit vier Kindern und einem Freiberufler als Mann ist das nicht so leicht unter den Hut zu bekommen, und darüber hinaus auch wirklich teuer. Auch wenn es ganz bestimmt viiieeel Schlimmeres auf dieser Welt gibt, verspüre ich doch eine große Sehnsucht nach einem Aufenthalt am Meer - der Sand, das Salzwasser, die Welle, eine laue Brise und dann erst der Geruch. Hach!... ich komm noch ins Schwärmen.
Um diese Sehnsucht auch nur ein bisschen zu stillen habe ich jetzt schon eine Seife für heiße Sommertage gemacht. Neben den Farben, die mich so ans Meer erinnern, habe ich auch etwas Sand in den ockerfarbenen Teil eingearbeitet. Als Duft habe ich zum ersten Mal das Pö Sex on the beach genommen und ich finde ihn wirklich seehr lecker.
So werde ich also dann zu Hause unter der Dusche versuchen so etwas wie ein "mediterranes Urlaubsfeeling" aufkommen zu lassen. Ob mir das gelingt?

EDIT: Vor lauter Schwärmerei fürs Meeresfeeling habe ich euch das Rezept vorenthalten:
23% Kokos, 23% Raps, 23% Palmöl, 18% Olive, 5% Walnuss, 4% Sesam und 4% Schweineschmalz; ÜF: 8%, Pö Sex on the beach