Donnerstag, 14. April 2011

Ciao Toscana

Schon länger steht in meinem Schränkchen, in dem ich alle Pös aufbewahre, der Duft "Toskanischer Morgen". In Badepralinen habe ich ihn schon einmal verwendet, aber da mochte ich ihn nicht so sehr. Diesmal habe ich ihn also verseift: Ich habe ein palmölfreies Rezept erstellt, in der Hoffnung, irgendwann eine Fett-Kombination zu finden, die es mir ermöglicht, auf das regenwaldzerstörende Palmöl zu verzichten. Mal sehen, ob mir das gelingt. (Vielleicht hat ja jemand von euch schon ein gutes Grundrezept gefunden, das mit nicht allzu teuren Grundfetten auskommt) Als Rezept habe ich 45% Olivenöl, 25% Kokos, 25% Rapsöl und 5% Kakaobutter genommen, für die Farben Vagone Grüne Erde und Blaupaste mit Ultramarineviolett gemischt, was ein wirklich schönes strahlendes Blau ergeben hat.
Der Seifenblock war nach einem Tag beim Ausformen irgendwie gummiartig, nach zwei Tagen beim Kantenverschönern bereits schon sehr hart. Wie sich die Seife wäscht, werde ich erst in ein paar Wochen testen können.
Der Duft gefällt mir in der Seife auf jeden Fall schon mal viel besser, als unverseift.

Kommentare:

  1. deine seife ist wieder toll geworden!
    ich hatte mal eine seife von hödlgut die mit toskanischer morgen beduftet war, ich fand den duft ziemlich gut.
    ich möchte auch auf palmölfrei umstellen, obwohl ich jetzt sehr viele rezepte ohne palmöl mache. ich verarbeite dass eigentlich einfach nicht gerne. aber meinen restbestand werd ich noch verbrauchen, dann kauf ich mir keines mehr.

    lg, Sabine

    AntwortenLöschen
  2. JABON PRECIOSO.SALUDOS DESDE ESPAÑA

    AntwortenLöschen