Mittwoch, 27. Januar 2010

Bananenseife


Bisher habe ich vor Obst oder anderen "festen" Zutaten Abstand gehalten. Jetzt wollte ich auch einmal ein Bananenseife versuche. Ein Rezept war schnell zusammengestellt und es ging an die Umsetzung.

Beim Zusammenrühren stand schnell fest, dass ich doch besser noch länger gewartet hätte, bis Lauge und Fette noch mehr heruntergekühlt gewesen wären: Bei der Zugabe des bösen Bananen Pös trennte sich die ganze Pampe, wurde gleich G....braun, naja und der Duft war auch nicht gerade einladend.

Also habe ich aus der Not eine Tugend gemacht, die Pampe mit Mascarpone etwas gekühlt und so lange gerührt und geschlagen bis sich Fette und Lauge wieder verbunden haben.


Jetzt ist es also eine etwas dunklere Bananenseife, als ich mir das so vorgestellt hatte. Ein passendes Etikett hat die Seife dann doch noch optisch gerettet. Aufs Anwaschen bin ich schon sehr gespannt!!!

Kommentare:

  1. die sieht aber ausgesprochen lecker aus, finde ich! Banane habe ich noch nie verseift, ich bin ja gespannt, was Du nach dem Anwaschen berichtest.

    Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!

    Also ich finde sie sieht lecker aus...
    Ist doch nix passiert - wegen der Farbe... geh bitte "Weiße Seife" soll die Industrie machen wir machen Supertolle handgerührte Seifen zur Pflege und weils irre Spaß macht zu experimentieren und jedesmal Überraschungen zu erleben.

    Ganz Liebe Grüsse
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab auch mal eine Bananenseife probiert, und mir ist das gleiche passiert wie dir. Nur konnte ich meine leider nicht retten und sie war ein Fall für die Mülltonne.

    Tolle Banderole! Gefällt mir sehr gut!

    lg, Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Hab gerade mal nach Bananenseife gegoogelt und bin bei Dir gelandet :-)
    Ich überlege ja auch, mal eine B'seife zu sieden - allerdings lediglich mit frischer Banane und ohne PÖ.
    Mir gefällt Deine Seife ausgesprochen gut und das Etikett ist suuuuuuper...
    LG
    Annette

    AntwortenLöschen