Samstag, 29. August 2009

Milchseifen, die gelen, stinken - nicht bei mir

Ein Versuch sollte es wieder mal werden. Ich wollte erleben wie grauslich eine Milchseife stinkt, wenn man sie gelen lässt. Gesagt, getan: Den Seifenleim, der mit Pö Captivate beduftet worden war, teilte ich ihn zwei Hälften. Eine Milchpackerlform kam schnell in den Tiefkühlschrank, die andere wurde fest eingewickelt und zum Gelen aufgefordert (was sie auch bravstens tat).

Ich stellte mich auf eine Geruchskatastrophe ein, als ich am nächsten Morgen meinen Keller betrat. Doch die blieb aus und zwar gänzlich! Die gegelte Seife lächelte mich zwar braun aber superlecker duftend an. Auch gut! Große Freude!


Zum Vergleich holte ich nach einer Woche die tiefgekühlte Seife heraus, taute sie langsam auf. Auch sie roch lecker, etwas schwächer vielleicht. Ihre Farbe war leicht beige, die Textur sehr fein. Aufschneiden, liegen lassen! Eine Woche später hat sich die Farbe allerdings auch geändert, so dass kein großer Unterschied mehr zu erkennen ist.

Hier ein Beweisfoto:

Links ist die tiefgekühlte Seife, rechts der Teil, der gelen durfte (sie wirkt gröber)


Seit dieser Erfahrung dürfen meine Milchseifen gelen, ich fürchte mich nicht mehr davor!

Vanille Ziege


Ich mag Milchseifen besonders gerne, vor allem unter der Dusche. Dafür müssen die Seifen aber lange liegen und reifen, damit ihr cremiger Schaum noch milder ist.

Diese Seife ist schon für die kalte Jahreszeit bestimmt, beduftet mit Vanilla Fudge und Ingwer souflee. Wären nicht die winzigen Tio2 - Körnchen, wäre ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis!

Green Apple - diesmal CP


Nachdem meine erste Green Apple weg war, wie die warmen Kaisersemmeln an einem schönen Sommersonntag in der Bäckerei zweimal ums Eck, musste Nachschub her. Mit dem letzten Rest des Pös habe ich diesmal eine CP- Seife gemacht - in der Trichtertechnik! Ich liebe den Duft...... und wahrscheinlich werden die auch bald wieder weg sein - meine Kinder verschenken die Apfelseife gerne an Freunde, die sie besuchen oder zum Geburtstag eingeladen sind!!

Das blieb vom Siederinnentreffen


Nachdem die lieben Siederinnen nach dem Seifentreffen alle den Heimweg angetreten hatten, habe ich - gar nicht faul- den übriggebliebenen Prosecco eingesammelt und den Alkohol rausgekocht.

Ein paar Tage später entstand dann dieses Luxusseifchen mit edlem unraff. Babassu, Olivenöl, Sheabutter, Mandelöl,... und Seide. Zusammen mit Brigitte habe ich die Seife gerührt, ehe wir uns dem Um- und Abfüllen von Pös hingegeben haben. Als Duft haben wir Japanese Grapefruit gewählt.

Montag, 24. August 2009

Award


Von der lieben Ruth habe ich einen Award bekommen. Herzlichen Dank!
Und weil ich kein Spielverderber sein will, werde ich 5 Dinge über mich erzählen und den Award auch weiterreichen.

1. Ich liebe die Sommermorgen, an denen ich besonders früh aufstehe, die Kinder noch alle schlafen und ich in Ruhe und Zufriedenheit meinen Kaffee schlürfe, lese, stöbere oder einfach die Ruhe genieße.

2. Im Moment habe ich eine absolute " Ich mag nicht Kochen"- Phase. (Zum Glück gehen diese Phasen wieder!)

3. Ich träume oft nachts von Seifenprojekten, die dann möglichst schnell in die Tat umgesetzt werden.

4. Yoga ist ganz wichtig in meinem Leben!

5. Ich bewundere meinen Mann, mit welcher Energie und Ausdauer er seinen Beruf ausübt!

So und nun reiche ich weiter an:

Valentina

Topaz

Tinalaaa

Netti

Irina

Freitag, 21. August 2009

Kaffeeseife


Eine neue Küchenseife musste her, meine erste ist mir nun endgültig ausgegangen. Ich habe also eine OHP gemacht, in die ich noch einige Seifenreste versenkt habe. Natürlich ist viel Kaffee drin und wieder viel Kakaopulver!

Sie schäumt herrlich und riecht lecker, aber nicht aufdringlich nach Kakao und Kaffee.

Mittwoch, 19. August 2009

Salzseife, die schäumt


Schon vor langer Zeit (okay, es sind 6 Monate) habe ich meine Salzseife gemacht. Angelehnt ist das Rezept an das von Claudia. Die Seife durfte jetzt lange reifen und ruhen und.... was soll ich sagen, sie ist mein absolutes Lieblingsseifchen - speziell fürs Gesicht. Bei mir blieb sie unbeduftet, marmoriert in Blautönen.

Heute noch muss ich dringend Neue machen, damit sie lange liegen kann und mir "meine" Seife dennoch nicht ausgeht!

Montag, 10. August 2009

Siederinnentreffen aus dem NSF

Ich hatte die große Freude und durfte 12 Siederinnen aus dem NSF bei mir zu Hause begrüßen. Bei anfänglich drückender Hitze und später einsetzenden Regen (davon haben wir aber beim Seifetauschen gar nichts mitbekommen) haben wir einen gemütlichen, informativen, "überraschend"-lustigen,... ja... fast schon familiären Nachmittag verbracht!

Es war sehr schön und ich freue mich schon auf unser nächstes Treffen!